Kurzarbeit als Chance

logo

​Deutschland          Ausland          Wirtschaft          Sport          People          Entertainment          Digital          Lifestyle

12. April 2020 12:24; Akt: 12.04.2020 12:29

Advertorial

Peter Morris

​Redakteur

Manfred ​Hermann

Kurzarbeit? Handwerker trotzt der Krise und baut sich nebenbei ein kleines Polster auf.

Werner H. aus Regensburg nutzt die Krise und packt selber an. Der Zufall hilft Werner H. und ab dem Zeitpunkt geht es steil bergauf. Kurzarbeit ist für Werner H. kein Schreckgespenst mehr, sondern hat ihm langfristige Chancen gebracht. Wie diese Chancen konkret aussehen, schildere ich in diesem Artikel.

sanitär

​Einleitung

​​Werner H. ist 43 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder. In seinem Beruf als Sanitär Installateur ist er eigentlich ganz glücklich. Bis zu dem Tag an dem alles anders wurde. Von heute auf morgen hiess es "Kurzarbeit". Das Pensum von Wernher H. wurde um ganze 50% heruntergefahren. Ein Schock! Aber schon nach einiger Zeit stellte sich diese schwierige Situation als eine echte Chance heraus. Werner H. wurde, wie es der Zufall so will, auf eine Anzeige im Internet aufmerksam und von diesem Moment an sollte sich das Leben von Werner H. radikal ändern...

​Wer hätte das gedacht?

Ein Handwerker baut sich nebenher ein stattliches Sümmchen auf und kann so der Krise trotzen?

​Ist es wirklich so einfach?  Nicht ganz!

​ 

Gratis Buch

DD

​​Passives Einkommen: Kickstart

​Hergang

​Werner H. ​klickte auf die Anzeige im Internet. Der Wortlaut war in etwa so: "Online Geld verdienen von zu Hause aus". Nicht unbedingt sehr vertrauenerweckend, aber die Neugierde von Werner H. war schliesslich stärker. Also klickte er auf die besagte Anzeige und hörte sich daraufhin das Video an, welches er auf der Webseite vorfand. 


Wie ging es weiter?

​Der Tag, ​an dem sich das Leben von Werner H. änderte

​Werner H. ​hatte sich schon vor einiger Zeit überlegt, wie er nebenher ein kleines Einkommen generieren könnte. Auch mit seinem Chef hatte er darüber schon mehrmals gesprochen, aber eine konkrete Idee kam ihm nicht in den Sinn.

​​Zurück zum Video. Dort war ein schon etwas älterer Herr zu sehen, der mit voller Begeisterung davon sprach wie man pro Monat ​mehrere Tausend Euro verdienen könne. 

Nun gut, erzählen kann man viel dachte sich Werner H. und ​meldete sich zu einem "kostenlosen Training" an. Es war ein sogenanntes Webinar und dies hatte es in sich. Werner H. betrat eine völlig neue Welt mit schier ungeahnten Möglichkeiten.


Sollte tatsächlich alles wahr sein, was da so erzählt wird?

Werner H. recherchierte die nächsten Tage ausgiebig im Internet, ob das stimmen kann. Es gab kontroverse Meinungen zu diesem Thema und es fiel ihm schwer der einen oder anderen Meinung Glauben zu schenken.

Also fasste Werner H. den Entschluss und meldete sich für das kostenpflichtige Training an.


Um es kurzzumachen: Für Werner H. absolvierte das Training mit grosser Begeisterung. Bereits nach wenigen Tagen konnte er die ersten Einnahmen generieren. Und bis Redaktionsschluss liess mich Werner H. wissen, dass er zuversichtlich ist, dass er die fehlenden 50 % von seinem Gehalt auch in Zukunft einnehmen könne, um so der Kurzarbeit ein Schnippchen zu schlagen.


Ob dieser Fall typisch ist?

Wahrscheinlich eher nicht...



Fazit:

​​​Als Journalist kann ich ​sagen, dass diese ​Fälle tatsächlich existieren und mich auch heute noch in Erstaunen versetzen. Werner H. konnte mir dies anhand von Fakten belegen. Und auch meine eigenen Recherchen unterstützten die Aussagen von Werner H.. Ich wünsche Herrn Werner H. für die Zukunft alles Gute und bedanke mich für die Zusammenarbeit.

>